Karriereunterbrechung wirkt sich auf die Berufslaufbahn aus

Lebenslauflücke

Als Personalberaterin beobachte ich eine laufende Veränderung der Arbeitswelt hinsichtlich variabler Arbeitsverhältnisse sowie Karriereunterbrechung durch Phasen von Arbeitslosigkeit.

Arbeitslosigkeit & Gesundheit

Jede Karriereunterbrechung hat  Auswirkungen auf die physische und psychische Verfassung der Betroffenen, die mit der Dauer der Erwerbslosigkeit zunehmen. Depressionen, Ängste, psychosomatische Erkrankungen und ein sinkendes Selbstwertgefühl sind bei längerfristig Arbeitssuchenden zu beobachten.

Erwerbslosigkeit & Laufbahn

Im Rahmen meiner Tätigkeit in der Personalberatung, Karriereberatung und im Training bin ich häufig mit der Frage konfrontiert, wie sich Phasen der Arbeitslosigkeit auf die Berufslaufbahn auswirken. Fest steht, dass sich die Chancen auf eine Rückkehr in den Beruf mit zunehmender Dauer der Arbeitslosigkeit reduzieren. Auch kann man beobachten, dass die Karriereunterbrechung Einfluss auf die Qualität der Tätigkeit bei der Berufsrückkehr hat.

Karriereunterbrechung & Erschwernisse beim Berufs-Comeback

Personen die Erfahrung mit Phasen der Erwerbslosigkeit gemacht haben, haben eine geringere Wahrscheinlichkeit, im gelernten Beruf wieder Fuß zu fassen. Die Chancen steigen mit dem Grad der Ausbildung. Mit einem Karriereknick geht die Gefahr einer befristeten Anstellung einher. Das Nettoeinkommen beim Berufs-Comeback in Folge von Arbeitslosigkeit ist häufig geringer als jenes von Mitarbeitern ohne Karriereunterbrechung. Wenig Auswirkung bei der Neubeschäftigung zeigt sich im Hinblick auf den Umfang der Arbeit und die Führungsverantwortung.

Weiterbildung zur Erhaltung der Beschäftigungsfähigkeit

Erneut zeigt sich, dass Weiterbildung der Schlüssel zur Erhaltung oder Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit ist. Erfreulicherweise haben die Weiterbildungsaktivitäten in Form von Kursen und Schulungen in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Ich kann als Personalberaterin feststellen, dass Personaler ihre Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern hinsichtlich der Qualifizierung sehr ernst nehmen. Die Beschäftigten müssen aber auch die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen mitbringen damit der Know-how Transfer stattfinden kann.

Merken