Drei wichtige Karriereimpulse für Ihren Erfolg

Karriereimpulse

Die meisten Beschäftigten wollen im Laufe der Zeit die Karriereleiter hochklettern. Viele Karrierewillige holen sich Rat von Experten, um ihre Karriereziele zu verwirklichen. Karrierecoach Daniela Schlick geht in diesem Beitrag anhand von konkreten Beispielen der Frage nach „Wie werde ich erfolgreich im Job?“. Sie stellt drei wichtige Karriereimpulse vor.

Joanne K. Rowlings Buch Harry Potter wurde von allen großen britischen Verlagen abgelehnt. Ihr Manuskript entsprach nicht genau dem Raster, den die Verlage bei der Auswahl anlegten. Die damalige Sozialhilfeempfängerin hielt durch, fand einen Verlag und hat mit ihren Werken mehr als eine Milliarde US-Dollar verdient. Nummer eins der Karriereimpulse  „Beharrlichkeit“:

Aufgeben ist keine Option

Motivieren Sie sich, indem Sie Ihr Ziel und den Erfolg visualisieren. Machen Sie sich neuerlich klar, warum Sie dort hin wollen und wozu Sie Ihre Schritte setzen. Beachten Sie dabei den Unterschied zwischen einem Wunschtraum und einem echten Ziel. Nur echte, starke Ziele werden konsequent und ernsthaft verfolgt. Glauben Sie an sich selbst. Denken Sie an vergangene Erfolge. Forschen Sie nach Ursachen für Rückschläge und setzen Sie Ideen frei, wie Sie Hindernisse überwinden können.

Richtungsänderung

In verschiedenen Lebensabschnitten heißt es, die Karriere-Prioritäten neu zu setzen. Petra Gross landete nach ihrer Berufsausbildung wunschgemäß in der Werbeabteilung eines Großbetriebs. Sie wechselte nach einigen Jahren in eine Werbeagentur um ihre Kreativität und die Leidenschaft zum Schreiben noch mehr ausleben zu können. Knapp vor ihrem vierzigsten Geburtstag wurde ihr klar, dass sie nicht da angekommen war, wo sie eigentlich hin wollte. Sie liebäugelte mit dem Gedanken der Veränderung und reduzierte ihre Arbeitszeit. Sie dachte über Alternativen nach und setzte ihre Prioritäten neu. Heute macht Frau Gross ihre ersten Schritte als Bloggerin. Nummer zwei der Karriereimpulse: „Schieflage erkennen“

Man kann viel arbeiten, wenn man einen Sinn dahinter spürt. Stress entsteht dann, wenn man sich wie in einem Hamsterrad vorkommt und seinen Zielen immer hinterherläuft.  Dauerstress ist ein Signal für eine Schieflage. Jetzt heißt es innehalten und den eigenen Karrierestandort zu überprüfen. Haben Sie das Gefühl, dass Ihrem Tun ein Sinn zugrunde liegt?  Tut Ihnen Ihr Standort gut?

Nehmen Sie Ihre Prioritäten unter die Lupe. Haben Sie auf den Stufen der Karriereleiter den Blick auf die eigentlichen Berufsziele aus den Augen verloren?  Möglicherweise werden Sie nicht mehr von denselben Dingen angetrieben wie vor ein paar Jahren?   Denken Sie darüber nach, was Sie nun für Ihre Zukunft wollen. Richten Sie Ihre Planung und Ihr Handeln danach aus.

Den Mut aufbringen, Nein zu sagen

Die Linzerin Martina Malzer,  zuletzt Geschäftsführerin des Stadttheaters Baden wurde einst als neue kaufmännische Geschäftsführerin des Linzer Landestheaters  vorgestellt. Kurz darauf gab Frau Malzer den Entschluss bekannt, dass sie diese Tätigkeit nicht übernehmen wird. Wie  auch immer über diese Entscheidung gewertet und berichtet wurde, eins hat sie sicher gefordert: Mut. Mut, der für Ihre Karriereplanung  ebenso wichtig ist. Nummer drei der Karriereimpulse „Nein sagen“.

Merken

Merken

Merken

Merken